.

Außerordentliche Kündigung des Verwalters

Der Verwalter verliert seinen Vergütungsanspruch, wenn er als Bauleiter ihm bekannt gewordene Mängel bei der Abnahme nicht protokolliert hat.

Der Fall: Der Verwalter war vom Bauträger als Verwalter eingesetzt und auch als Bauleiter für diesen tätig. Trotz vorliegender Mängel schreibt der Verwalter/Bauleiter lediglich die Handwerkerfirmen an und fordert diese zur Mängelbeseitigung auf. Die Eigentümerversammlung erfährt dies, der Verwalter erhält darauf hin die (berechtigte) fristlose Kündigung.

S. a. AG Augsburg 30 C 2739/08.

Kopinski-Tipp: Der Verwalter ist der verlängerte Arm der Wohnungseigentümer. Er muss also auch sein vorhandenes Wissen für die Eigentümer nutzbar machen und für die Eigentümer Protokolle anfertigen. Unter Umständen macht sich der Verwalter auch noch schadenersatzpflichtig.

www.kopinski.com
Fachanwalt und Rechtsanwälte

Haben Sie auch eine Frage zum Wohnungseigentums- oder Mietrecht? Dann schreiben Sie ruhig ein paar Zeilen an info@kopinski.com. Unsere Experten werden Ihre Fragen beantworten.

Zögern Sie nicht, bei Fragen oder Anregungen direkt auf mich zuzukommen. Ich stehe Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.